Vorsicht: Die Lieferung kann länger dauern als üblich. Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.
18 000
zufriedene Kunden
Rabatt 0%

Ihr Warenkorb ist leer.

Geben Sie ein Produkt in den Warenkorb.

Wenn Sie Hilfe brauchen, kontaktieren Sie uns bitte.

Home FAQ Blog Kontakt Bestellstatus
Hauptseite Blog Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

26.05.2021

Wie soll ich meine Ausdauer im Bett erhöhen? Was soll ich machen um nicht so schnell zu kommen? Was für natürliche Mittel gibt es, die Ejakulation hinauszögern können? Welche Medikamente zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation gibt es?

Neben Psychotherapie und Trainingstechniken zur Hinauszögerung von Ejakulation, die man zu Hause ausprobieren kann (siehe Artikel Vorzeitige Ejakulation - Fragen und Antworten), gibt es auch Hilfe, die entweder aus der Natur oder aus dem Labor stammt.

  • Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel
  • Lokal wirkende Anästhetika und Kondom
  • Chemische Mittel

Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel

Zu den bekanntesten Kräutern zur Verlängerung der sexuellen Ausdauer gehören:

  • Rosenwurz (rhodiola rosea) - besänftigt das Nervensystem und wirkt sich auf sexuelle Funktionen positiv aus
  • Borstige Taigawurzel (Eleutherococcus senticosus) - hilft die Lebensenergie zu erhöhen, verbessert die Qualität von Erektion und verlängert sie
  • Chinesischer Raupenpilz (Cordyceps sinensis) - verbessert die Qualität von Spermien, wirkt gegen erektile Dysfunktion und vorzeitige Ejakulation
  • Erd-Burzeldorn (Tribulus terrestris) - verbessert die Qualität von Spermien, hilft Erektion länger aufrechtzuerhalten und Orgasmus hinauszuzögern
  • Zink - stärkt die Immunität, erhöht die Produktion von Testosteron und verbessert sexuelle Funktionen
  • Magnesium - lindert Krämpfe und Muskelspannung und hilft somit die Ejakulation hinauszuzögern

Des Weiteren können z.B. auch Folsäure oder Biotin helfen.
Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

Lokal wirkende Anästhetika

Um vorzeitige Ejakulation zu verhindern, werden manchmal anästhetische Cremes, Gele und Sprays verwendet.

Diese Mittel enthalten betäubende Stoffe, wie Benzocain, Lidocain oder Prilocain. Sie werden ca. 10 bis 15 Minuten vor Geschlechtsakt auf Penis appliziert. Die Applikationsstelle ist entweder die ganze Eichel oder nur das Frenulum, oder weitere Stellen, die desensibilisiert werden müssen.

Die Menge des Präparats ist völlig individuell und hängt vor allem von der Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff und der Verträglichkeit ab. Man muss immer mit einer kleineren Dosis anfangen (siehe Packungsbeilage des Präparats) und zuerst die Verträglichkeit wegen möglicher Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff testen.

Nach der Applikation lässt der Mann die Substanz für 10-15 Minuten einziehen und spült danach die Reste des Präparats mit Wasser ab. Somit wird eine unerwünschte Übertragung auf die Partnerin verhindert. Ein noch sicherer Schutz der Partnerin gegen die Übertragung des betäubenden Präparats ist ein Kondom.

Lokal wirkende Anästhetika und Kondom

Ein Bestandteil der Gesamtinformationen über ein bestimmtes Präparat ist meistens auch eine Anmerkung, ob das Präparat mit Kondom kompatibel ist oder nicht. Kombination von einem lokalen Anästhetikum und Kondom verringert die Empfindlichkeit von Penis noch mehr und schützt somit besser vor einer vorzeitigen Ejakulation. Manche Kondomtypen enthalten bereits ein lokales Anästhetikum (meistens Lidocain, Bensocain).

Obwohl die lokalen Anästhetika wirksam sind und meistens auch gut vertragen werden, haben sie, sowie auch andere Arzneimittel, potentielle Nebenwirkungen. Manche Männer beschweren sich z.B. über einen vorübergehenden Empfindlichkeitsverlust und Verringerung des Sexualvergnügens.
Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

Ein Medikament der ersten Wahl und gleichzeitig das erste orale Arzneimittel, das zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation eingetragen wurde, ist der Wirkstoff Dapoxetin.

Arzneimittel mit Dapoxetingehalt sind für Männer zwischen 18 und 64 Jahren, bei denen bereits vorzeitige Ejakulation diagnostiziert wurde, bestimmt. Sie wirken sich auf die Länge des Geschlechtsverkehrs, die verdoppelt bis verdreifacht wird, aus.

Dapoxetin wird üblicherweise als einmalige Dosis von 30 mg 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsakt, doch nicht öfters als einmal in 24 Stunden, verabreicht. Nach Konsultation mit Ihrem Arzt lässt sich die Dosis auf maximal 60 mg in 24 Stunden erhöhen. Die Tabletten werden ganz geschluckt und mit einer ausreichenden Menge Wasser eingenommen.

Das Medikament lässt sich unabhängig von den Mahlzeiten und der Fülle des Magens einnehmen. Es wird aber nicht empfohlen, die Tabletten mit Alkohol zu kombinieren.

Dapoxetin wird üblicherweise gut vertragen. Mögliche Nebenwirkungen sind gering und dauern nur kurz. Zu den üblichen Nebenwirkungen der Behandlung gehören Schwindel, Kopfschmerzen, Beklommenheit, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten und Übelkeit.

Patienten, die an Herz- und Lebererkrankungen, bipolare Störung, oder unter Depressionen leiden, dürfen keine Medikamente, die Dapoxetin enthalten, einnehmen. Komplette Informationen finden Sie in der Packungsbeilage. Besprechen Sie die Eignung der Einnahme des Medikamentes mit Ihrem Arzt.

Bei der Behandlung von vorzeitiger Ejakulation können auch Präparate mit Sildenafil und Tadalafil, die zur Behandlung von Erektionsstörungen verwendet werden, helfen.

Mehrere Informationen über diese Präparate finden Sie im Artikel Medikamente gegen erektile Dysfunktion - Fragen und Antworten.

Obwohl eine vorzeitige Ejakulation ein Problem ist, das man lösen sollte, darf man nicht vergessen, dass ein zufriedenes Sexualleben nicht nur Geschlechtsverkehr einschließt. Es gibt mehrere Weisen, wie man das Liebemachen genießen und die Intimität in einer Beziehung stärken kann.

Mehrere Informationen zu diesem Thema, inkl. Ratschläge und Tipps, finden Sie im Artikel: Vorzeitige Ejakulation - Möglichkeiten der chirurgischen Beseitigung des Problems, Übungen gegen vorzeitige Ejakulation oder Sprays gegen vorzeitige Ejakulation und ihre Alternativen

Autor: Christian Fischer

Quellen:
https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/premature-ejaculation/diagnosis-treatment/drc-20354905
https://www.menshealth.com/uk/sex/g26853475/premature-ejaculation-condoms/
https://www.getroman.com/health-guide/premature-ejaculation-treatments/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3441133/

Brauchen Sie Hilfe?

Schreiben Sie uns. Wir sind bereit, alle Fragen zu unseren Produkten zu beantworten.

Eine Anfrage senden

Wir und unsere Partner brauchen Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, um Webseitenaufrufe zu analysieren, Werbung zu bewerten und zu personalisieren. Durch Klicken auf die Taste "OK" stimmen Sie zu.

Fakultative Cookies ablehnen Einstellungen OK