Vorsicht: Die Lieferung kann länger dauern als üblich. Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.
18 000
zufriedene Kunden
Rabatt 0%

Ihr Warenkorb ist leer.

Geben Sie ein Produkt in den Warenkorb.

Wenn Sie Hilfe brauchen, kontaktieren Sie uns bitte.

Home FAQ Blog Kontakt Bestellstatus
Hauptseite Blog Wie lässt sich der Schoß einer Frau mit dem Mund befriedigen und wie kann man die Meisterschaft in solcher Disziplin erlangen?

Wie lässt sich der Schoß einer Frau mit dem Mund befriedigen und wie kann man die Meisterschaft in solcher Disziplin erlangen?

31.08.2021

Es gibt viele Unterschiede zwischen einem guten und einem hervorragenden Liebhaber. Eine der wichtigsten Disziplinen, in denen der Mann beim Sex punkten, oder dagegen fatal versagen kann, spielt sich im Schoß der Partnerin ab. Ganz genau, wir reden über orales Liebesspiel, konkret über Cunnilingus.

Cunnilingus (lateinisch cunnus - Vulva, lingere - lecken) ist eine Art Oralsex, bei der die äußeren Teile der weiblichen Genitalien mit der Zunge, den Lippen oder dem Mund gereizt werden. Diese sexuelle Praktik erfreut sich in der letzten Zeit immer mehr Beliebtheit. Kein Wunder, für die meisten Frauen handelt es sich nämlich um den sichersten Weg, wie sich Orgasmus erreichen lässt.

Für Männer ist es dagegen eine Fähigkeit, die aus ihnen in den Augen der Frauen sexuelle Meister machen kann. Wodurch unterscheiden sich die wahren Meister von dem faden Durchschnitt? Unten finden sie 5 Voraussetzungen und 5 Tipps für eine perfekte Befriedigung einer Frau.
Wie lässt sich der Schoß einer Frau mit dem Mund befriedigen

5 Voraussetzungen für eine hervorragende orale Befriedigung einer Frau

  1. Die Lust, die Wonne zu leisten

    Viele Männer glauben, dass es reicht, die Zunge auszustrecken, ein paar Mal die Geschlechtsorgane der Frau abzulecken und das war’s, denn die Feuchtigkeit ist gewährleistet und der Weg für den Penis vorbereitet. Doch nichts könnte der Wahrheit ferner liegen.

    Oralsex kann ein Vorspiel für den Geschlechtsverkehr sein, doch vor allem handelt es sich um ein Spiel als solches. Ein Spiel, in dem die Meister einer Frau Wonne leisten können, und vor allem wollen. Es geht hier nicht nur um die Befeuchtung.
  2. Lust am Lernen

    Glauben Sie, dass Sie nichts mehr lernen können, wenn Sie bereits mehrere Frauen oral befriedigen konnten? Falsch. Keine zwei Frauen sind gleich. Und was die eine in den Orgasmushimmel führt, kann die andere im besseren Fall kalt lassen, im schlimmeren Fall kann sie es von weiteren Versuchen mit Ihnen abraten. Man muss herausfinden, was die Partnerin mag und was ihr gut tut. Und es nicht nur vorwegnehmen.

    Es könnte Sie interessieren: Frauenmasturbation: das sollten Sie wissen
  3. Lust an der Forschung und Entdeckung

    Selbstverständlich ist es in Ordnung zu fragen und zuzuhören, doch einen stundenlangen Gespräch in folgendem Sinne zu führen: „Dreimal schlecken, mehr nach links, jetzt dazwischen durchfahren und danach die Klitoris einsaugen“, das macht keinem Spaß. Es ist notwendig, aktiv zu suchen, zu forschen und zu versuchen. Wie?

    Systematisch und vor allem vorsichtig. Den Kopf ins Geschoss der Partnerin zu vergraben und von Null auf Hundert anfangen die Klitoris rasend zu saugen, führt üblicherweise zu keinen beabsichtigten Ergebnissen. Die weiblichen Geschlechtsorgane sollten sorgfältig und sanft, Millimeter nach Millimeter, wie ein unerforschtes Gebiet, durchforscht werden.
  4. Fähigkeit, die Reaktion der Partnerin wahrzunehmen und auf sie zu reagieren

    Sie kennen Ihre Partnerin perfekt? Auch eine und die gleiche Partnerin kann sich mit der Zeit, sogar auch während eines Monatszyklus, verändern. Beobachten Sie die Reaktionen Ihrer Partnerin. Manchmal kann ein Seufzer oder ein lobendes Grunzen mehr als tausend Wörter sagen. Die Kommunikation ist wesentlich.

    Es könnte Sie interessieren: Verbessern Sie Ihr Sexualleben - setzen Sie auf Sexspielzeuge
  5. Die Lust, das Ziel zu erreichen

    Der Weg kann zwar selbst das Ziel sein, doch auch nicht immer. Auch Frauen wollen nicht nur Erregung, sondern auch Orgasmus erreichen. Die Oralmeister wissen es, und wollen eine maximale Befriedigung der Partnerin erzielen. Das sich durch Wonne windelnde Körper, die glänzenden Augen und Lust, Ihnen die Pflege zu erwidern, das ist die beste Auszeichnung.

    Haben Sie Angst, dass der Weg zum Orgasmus zu lang sein wird? Befürchten Sie, dass sie Krämpfe in der Zunge oder im Kiefer haben könnten? Dann benutzen Sie Ihre Fantasie! Versuchen Sie die Stellung oder Technik zu verändern, Ihre Finger oder Sexspielzeuge, von stimulierenden Gelen bis zu Vibratoren, einzuschalten. Unten finden Sie ein paar Tipps und Tricks, die Ihnen helfen könnten.

Wie lässt sich der Schoß einer Frau mit dem Mund befriedigen

5 Tipps für eine hervorragende orale Befriedigung einer Frau

  • Finden Sie die richtige Stellung

    Nicht jede Frau kann Orgasmus beim Liegen, mit weit gespreizten Beinen erreichen. Vielleicht braucht Ihre Partnerin die Beine gestreckt haben (haben Sie es schon versucht, die Partnerin zu befriedigen, während Sie knien und sie steht?) oder muss sie auf der Seite liegen (was wäre, wenn Sie sich hinter die Partnerin, mit dem Kopf nach unten, hinlegen, und ihren unteren Oberschenkel als Kissen benutzen würden?). Probieren Sie unterschiedliche Stellungen aus, experimentieren Sie.
  • Nehmen Sie sich Gleitgel zur Hand

    Manche Gleitgele enthalten wärmende, stimulierende Bestandteile, zum Beispiel Ingwer oder Zimt. Probieren Sie sie aus. Dadurch erhöht sich die Durchblutung des Intimbereichs und die Befeuchtung, und Sie werden ein völlig neues Erlebnis bei der Verkostung des weiblichen Geschosses erleben können. Für eine bessere Empfindlichkeit des Penis und eine stärkere Erektion können Sie auch sich selbst mit solchem Gleitgel stimulieren.
  • Benutzen Sie Ihre geschickten Finger

    Saubere Hände, kurze und gefeilte Fingernägel, Gleitgel und ein bisschen Geschicklichkeit - darum geht’s. Egal, ob Sie die Finger mit den Zehenballen nach oben reinschieben und eine Bewegung „komm zu mir“ machen, oder dagegen die Gelenke der Finger zur Stimulation der oberen Seite der Scheide verwenden werden, ein Versuch ist es wert. Doppelte Stimulation kann manchmal Wunder bewirken.
  • Keine Angst vor Sexspielzeugen

    Die Scheide der Partnerin lässt sich nicht nur mit Hilfe der geschickten Finger während des Oralsexes stimulieren. Ein Vaginal- oder Analvibrator kann genau das richtige sein, was sie in Verbindung mit Ihren Lippen und Ihrer Zunge zu den orgastischen Höhen bringen wird. Falls Sie kein begleitendes Ton und keine Vibrationen mögen, was wäre mit einem gläsernen Dildo?

    Versuchen Sie es zum Beispiel vorzuwärmen, oder abzukühlen. Die Temperaturveränderung kann genau der richtige Stimulus sein, das Ihnen bisher fehlte.
  • Tempo halten

    Sie selbst kennen es auch: Sobald Sie ein bestimmtes Erregungsniveau erreichen und spüren, dass es jetzt genau das richtige ist, zahlt es sich aus, das Tempo zu halten und es nicht zu ändern. Egal, was für eine Technik Sie verwenden.

    Im Moment, wo Sie spüren, dass die Partnerin vor Wonne noch mehr zittert und sich die Frequenz ihres Atems verändert, sollten Sie jegliche weiteren Experimente vergessen. Bleiben Sie bei dem, was ihr gerade gut tut. Höchstwahrscheinlich befinden Sie sich nun in der Zielgeraden. Es sei denn... es sei denn, Sie würden sie ein bisschen quälen wollen.
  • Bonustipp (ein bisschen riskant)

    Edging kennen Sie doch, oder? Das testen der Grenzen: Kurz vor dem Orgasmus aufhören, die Erregung ein bisschen absinken lassen und dann erneut stimulieren, bis zur Erreichung eines noch stärkeren Orgasmus? Manche Frau wird diese Taktik würdigen können, eine andere wird Ihren Kopf an den Ohren zu ihrem Geschoss noch stärker ziehen, um Ihnen zu zeigen - Jetzt oder nie!

    In einem solchen Fall kann aus einem zitternden Bündel im Falle Ihres Zögerns ein wütendes Biest werden. Werden Sie das Risiko eingehen?

Sex, das ist wollen, wissen und können. Und wissen Sie was noch? Die Übung macht den Meister. Also auf zum Training!

Autorin: Julia Schmidt

Blog

Impotenz bei Frauen und ihre Ursachen

29.08.2022

Sexuelle Dysfunktion bei Frauen - können auch Frauen impotent sein?

Gesamter Artikel

4 Geschlechtsverkehrtechniken zur perfekten Befriedigung der Partnerin

10.10.2021

Wissen Sie, welche Geschlechtsverkehrtechniken den Frauen helfen, Orgasmus leichter zu erreichen? Und kennen Sie alle?

Gesamter Artikel

Erhöhung des Testosteronspiegels - der Weg zur Besserung von erektiler Dysfunktion

16.06.2021

Testosteronspiegel: sein Einfluss auf die Energie, Vitalität und Sexualleben. Wie wirkt sich ein niedriger Testosteronspiegel aus und warum soll man sich bemühen, ihn zu erhöhen?

Gesamter Artikel

Brauchen Sie Hilfe?

Schreiben Sie uns. Wir sind bereit, alle Fragen zu unseren Produkten zu beantworten.

Eine Anfrage senden

Wir und unsere Partner brauchen Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, um Webseitenaufrufe zu analysieren, Werbung zu bewerten und zu personalisieren. Durch Klicken auf die Taste "OK" stimmen Sie zu.

Fakultative Cookies ablehnen Einstellungen OK