18 000
zufriedene Kunden

Ihr Warenkorb ist leer.

Geben Sie ein Produkt in den Warenkorb.

Wenn Sie Hilfe brauchen, kontaktieren Sie uns bitte.

Home FAQ Blog Kontakt Bestellstatus
Hauptseite Blog Frauenmasturbation: das sollten Sie wissen

Frauenmasturbation: das sollten Sie wissen

02.07.2021

Ist es normal, dass eine Frau masturbiert? Warum sollten Frauen masturbieren? Wie masturbieren Frauen? Welche Mythen über Frauenmasturbation überdauern immer noch? Sind Masturbationsspielzeuge eine unerwünschte Konkurrenz?

Masturbation ist sowohl für Männer, als auch für Frauen völlig normal und natürlich

Masturbation wurde bis 1960er als schädlich und problematisch wahrgenommen. Mit der sexuellen Revolution veränderte sich die Wahrnehmung von Masturbation und für viele war es eine Erleichterung - Masturbation (oder Onanie) ist völlig normale, allgemein verbreitete und gesunde Aktivität und man muss sich dafür gar nicht schämen. Menschen masturbieren einfach und haben es schon immer getan.

Sowohl Männer, als auch Frauen. Doch während es seitens der Problematik der männlichen Masturbation ziemlich Klarheit herrschte („ein Mann braucht es einfach“, „er nimmt ihn einfach in die Hand und holt sich einen runter“), die Frauenmasturbation war immer so ein bisschen mit Geheimnis umwoben. Wie ist es also mit der Masturbation bei Frauen?

Eine internationale Umfrage, die 2016 in Schweden durchgeführt wurde, brachte folgende Feststellung mit sich: 85,5% Frauen (im Vergleich zu 98,9% Männern) geben zu, dass sie schon mal masturbiert haben. Wir können uns die Frage stellen, warum es so viel weniger Frauen gibt, die masturbieren, als Männer.

Die Ursache kann ein unterschiedlicher Hormonspiegel, vor allem Testosteronspiegel, sein, doch man sollte auch die unterschiedliche Erziehung von Männern und Frauen nicht vergessen.

Die Frauen wurden seit jeher so erzogen, dass sie zur Befriedigung des Mannes, und nicht zu der eigenen, auf der Welt sind. Das traurige Ergebnis davon ist, dass viele Frauen Angst hatten, und immer noch haben, zu erforschen, was ihnen gut tut. Und das ist wirklich Schade. Für sie selbst, aber auch für deren Partner.

Und warum auch für die Partner? Denn, auch Männer können von der Frauenmasturbation profitieren. Unten verraten wir Ihnen, warum.
frauenmasturbation

Warum sollten Frauen masturbieren

Masturbation wirkt sich bei Frauen auf die Psyche (die Frau fühlt sich wohl, entspannt) und auf die physische Gesundheit positiv aus. Die Erregung und der Orgasmus bringen eine bessere Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung des Gewebes mit sich.

Orgasmus hilft, dank Kontraktionen, der Beckenbodenmuskulatur fit zu bleiben. Das trägt nicht nur einem besseren Erlebnis beim Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs, sondern auch einer Prävention von Inkontinenz bei. Orgasmus kann bei manchen Frauen auch Kopfschmerzen oder prämenstruelle und Menstruationsschmerzen lindern. 

Doch hauptsächlich lernt die Frau während der Masturbation ihren eigenen Körper und ihre Präferenzen kennen, dank dem sie dann besser erkennen kann, was ihr gut tut. Solange es die Frau selbst nicht weiß, wie soll es dann der Partner wissen?

Wenn die Frau weiß, was ihr gut tut, und es auch sagen, oder mindestens andeuten kann, dann ist der Partnersex viel angenehmer, reizbarer und von blinden Versuchen befreit. Denn keine zwei Frauen sind ähnlich, und was die eine mag, kann die andere wortwörtlich abstoßen. Darauf sollte man achten.

Es könnte Sie auch interessieren: 4 Geschlechtsverkehrtechniken zur perfekten Befriedigung der Partnerin

Wie masturbieren Frauen

Die Antwort ist einfach: jede anders. Während sich Männer oft auf eine einfache Handbewegung konzentrieren und das System Start-Ziel verfolgen, ist die Frauenmasturbation viel variabler und es gilt dabei, öfters als bei Männern, dass „auch der Weg das Ziel ist“.

Es gilt, dass nicht jede Frau Penetration zu ihrer Befriedigung braucht, also können Sie die obszönen Witze über die Größe von Gurken oder Kerzen ruhig vergessen. Der Schlüssel zur Wollust ist nämlich am meisten die Klitoris. Ein meistens unauffälliger Höcker über den kleinen Schamlippen. Es ähnelt anatomisch dem Penis und der Großteil ist im Körper der Frau verborgen.

Während manche Frauen eine stärkere Stimulation mögen, ist die Klitoris der anderen Frauen so empfindlich, dass sie sie lieber nur indirekt berühren. Es gibt aber auch Frauen, bei denen die Stimulation von Klitoris keine Wirkung hat und sie eher die Reizung der Scheide bevorzugen. Andere Frauen mögen es auch, wenn beide diese Bereiche gleichzeitig stimuliert werden.

Und wie machen es die Frauen so? So wie die Männer, benutzen auch Frauen ihre Handflächen und Finger, oder Reibung an unterschiedlichen Oberflächen, zum Beispiel am Kissen. Im Vergleich zu Männern, verwenden Frauen erotische Spielzeuge viel öfter - Dildos, Vibratoren, Unterdruckstimulatoren (Spielzeuge, die Oralsex simulieren) - und zwar sowohl für die äußere, als auch für die innere Stimulation.

Viele Frauen nehmen gerne auch die Duschbrause zur Hand. Ein richtig ausgerichteter Wasserstrahl kann viele Frauen schnell zum Orgasmus bringen.

Manche Frauen sind nur eine bestimmte Position gewöhnt, in der sie Orgasmus erreichen können, die anderen masturbieren in unterschiedlichen Positionen - auf dem Rücken liegend, auf dem Bauch liegend, sitzend, kniend, manche Frauen sogar beim Reiten oder Radfahren. Und es gibt auch Frauen, die Orgasmus auch dank bloßer Nippelstimulation erreichen können.
frauenmasturbation

Mythen über Frauenmasturbation

Wahrscheinlich haben Sie sie bereits irgendwo gehört. Die Mythen über Schädlichkeit von Masturbation ergeben sich aus Angst und Unkenntnis über die menschliche Sexualität. Hier sind die häufigsten davon:

  • Junge Mädchen dürfen nicht masturbieren, denn sonst könnten sie die Jungfräulichkeit verlieren.

Irrtum. Das Jungfrauhäutchen kann auch beim Unfall, Sport oder bei der Einführung von Tampon beschädigt werden, oder die Frau wurde sogar ohne Jungfrauhäutchen geboren. Die Jungfräulichkeit ist ein soziales Konstrukt, das auf dem Grundsatz basiert, dass die Frau noch mit keinem Mann „geschlafen“ hat, und nicht auf dem Vorhandensein oder Absenz eines Schleimhautsaums, den wir Jungfrauhäutchen (Hymen) nennen.

  • Wenn die Frau masturbiert, hat sie danach keine Lust mehr auf Paar-Sex

Irrtum. Die Frau lernt dank Masturbation ihr Körper kennen und erweitert das Liebesrepertoire. Paar-Sex ist dann für beide Partner viel angenehmer, wenn die Frau weiß, was ihr gut tut. Und darüber hinaus: Der Appetit kommt beim Essen. Falls die Frau keine Lust auf Sex hat, das Problem wird wahrscheinlich woanders sein. Mehrere Informationen über die möglichen Ursachen können Sie im Artikel Frauenimpotenz - wie kann sich die Frau selbst helfen finden.

  • Wenn die Frau in einer Beziehung ist, und das Bedürfnis hat, zu masturbieren, ist etwas falsch.

Ist es nicht. Masturbation und Paar-Sex sind zwei völlig unterschiedliche Disziplinen. Wenn eine Frau masturbiert, muss es gar nicht bedeuten, dass sie mit dem Partner unzufrieden ist. Und Masturbation ist auch keine Untreue.

  • Masturbation ist nur für junge Menschen bestimmt

Irrtum. Die Frauen reifen sexuell erst später heran und den sexuellen Höhepunkt erreichen sie erst zwischen dem 30 und 45 Lebensjahr. Und das bedeutet von weitem nicht, dass das sexuelle Verlangen zusammen mit den 45 Tortenkerzen erlöschen muss. Die amerikanischen Wissenschaftler fanden 2009, basierend auf einer umfangreichen Recherche, heraus, dass 26% Frauen über 70 Jahren mindestens ein paar Mal pro Jahr masturbieren.

  • Frauen sehen sich während der Masturbation kein Porno an

Doch, sie sehen sich Porno an. Zumindest einige schon. Im Gegensatz zu Männern, die audiovisuelle Stimulation, nämlich die (detaillierten) Aufnahmen von der Aktion selbst, bevorzugen, mögen Frauen eher erotische Geschichten, die sie in die richtige Stimmung versetzen.

Tipp für Sie: Falls Sie Lust auf eine saftige erotische Geschichte haben, können Sie eine der folgenden Geschichten lesen: Die Traumchefin.

Sind Masturbationsspielzeuge eine unerwünschte Konkurrenz?

Manche Männer mögen es nicht, wenn sich die Frau einen Vibrator oder einen größeren Dildo kauft. Im Vibrator sehen sie eine Konkurrenz, die die Frau so stimulieren kann, wie es die Männer, logischerweise, nicht können, und haben Angst, dass der Frau klassischer Koitus danach nicht mehr reichen wird.

Dildos von größerem Ausmaß nehmen sie dagegen als Bestätigung wahr, dass sie für die Partnerin ungenügend entwickelt sind. Manche Männer fühlen sich beim Anblick eines erotischen Spielzeugs größeren Ausmaß bedroht oder sogar erniedrigt und beleidigt. Deren Angst und Eitelkeit sind zwar verständlich, doch fehl am Platz.

Weder Vibrator noch Dildo, können die Frau streicheln, küssen oder umarmen. Sie können ihr nicht ins Ohr flüstern, wie wunderschön sie ist, wie sie sie lieben und wie viel sie ihnen bedeutet. Im Vergleich zu Männern fehlt ihnen einiges! Und deswegen muss die Wahrnehmung, was sie der Frau bieten können, mindestens in einer Richtung kräftig und interessant sein.

Ein weiser Mann weiß, dass erotische Spielzeuge keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung sind. Egal ob für Masturbation, oder für Paar-Sex.

Mit Masturbation ist es ein wenig wie mit Gewürze. Einer braucht es mehr, der andere weniger und manche müssen gar keine Gewürze verwenden. Es ist wichtig, dass uns das resultierende Gericht schmeckt und gut riecht. Masturbation liegt in unseren Händen. Wortwörtlich. Also verwenden wir so viel Gewürz, wie wir wollen!

Tipp für Sie: Haben Sie gewusst, dass es auch „Viagra“ für Frauen gibt? Falls Sie mehr erfahren wollen, sehen Sie sich das Produkt Lovegra an.

Autorin: Julia Schmidt

Quellen:
https://www.refinery29.com/en-us/best-amazon-prime-sex-toys
https://www.shape.com/lifestyle/sex-and-love/15-masturbation-myths-we-somehow-still-believe
https://shop.bijouxindiscrets.com/blog/blog/what-happens-when-i-masturbate-myths-about-female-masturbation/
https://helloclue.com/articles/sex/masturbation-common-questions-misconceptions
https://www.refinery29.com/en-gb/2018/05/197918/women-masturbation
https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/00224499.2016.1167814?journalCode=hjsr20
https://news.yahoo.com/often-women-masturbate-study-surprising-162600038.html
https://www.healthline.com/health/womens-health/how-to-masturbate-for-women#Its-great-for-your-health
https://www.cosmopolitan.com/sex-love/advice/a1602/solo-sex/
https://www.shape.com/lifestyle/sex-and-love/masturbation-tips-mind-blowing-solo-session
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23303334/
https://www.self.com/story/13-reasons-every-woman-should-masturbate-besides-the-obvious
https://www.webmd.com/women/features/female-masturbation-5-things-know
https://www.huffpost.com/entry/women-masturbation-statistics-fivethirtyeight_n_5445530
https://everydayfeminism.com/2016/01/myths-women-masturbation/

Blog

Selbsthilfe bei der Lösung von Frauenimpotenz

07.09.2021

Was soll man machen, wenn die Frau den Sex nicht genießt? Wie kann man die Lust der Frau auf Sex erhöhen und das Erlebnis vertiefen?

Gesamter Artikel

Steigerung der Libido

07.05.2021

Wie kann man das sexuelle Verlangen stärken und Sex mehr genießen? Ein paar Tipps für einen besseren Sex.

 

Gesamter Artikel

Probleme mit Erektion: Und was ist mit der Partnerin?

05.03.2021

Bei Erektionsproblemen handelt es sich nicht nur um ein körperliches Problem, sie beeinflussen im großen Maße auch die Psyche des Mannes und seine Partnerschaft. Eine richtige Einbindung der Partnerin kann die Findung einer korrekten Lösung nicht nur deutlich beschleunigen, sondern auch Ihre Beziehung noch mehr vertiefen.

Gesamter Artikel

Brauchen Sie Hilfe?

Schreiben Sie uns. Wir sind bereit, alle Fragen zu unseren Produkten zu beantworten.

Eine Anfrage senden

Wir und unsere Partner brauchen Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, um Webseitenaufrufe zu analysieren, Werbung zu bewerten und zu personalisieren. Durch Klicken auf die Taste "OK" stimmen Sie zu.

Fakultative Cookies ablehnen Einstellungen OK